Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.

20 Jahre das Stadtwerk.Donau-Arena

Im April 1999 öffnete die das Stadtwerk.Donau-Arena erstmals die ‎Türen. 20 Jahre später gilt die 10.610 Quadratmeter große Arena ‎immer noch als Top-Veranstaltungsadresse in Regensburg und im ‎Raum Ostbayern – mit gleichbleibend hervorragenden Besucher-‎zahlen.‎

Zwei Jahre Bauzeit nahm das Großprojekt Donau-Arena ab dem Jahr ‎‎1997 in der Walhalla-Allee in Anspruch. Eine Zeit, an die sich auch ‎Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer noch zurückerinnert: „In ‎Regensburg hat die Lebensqualität für unsere Bürgerinnen und Bürger ‎damals wie heute einen sehr hohen Stellenwert. Bis vor 20 Jahren fehlte ‎dafür ein kulturelles Zentrum – ein Ort, an dem sowohl Freunde von ‎Sport als auch von verschiedenen Veranstaltungen auf ihre Kosten ‎kommen. Dieser Ort musste in unserer florierenden Stadt ‎multifunktional sein und Platz für ausreichend Besucher bieten.“ Man‎fred Koller, der Geschäftsführer der das Stadtwerk Regensburg.Bäder ‎und Arenen GmbH ergänzt: „Die Multifunktionalität gilt seither als ‎Markenzeichen der Arena. Nicht nur Eissporttalente, sondern auch viele ‎Stars und weltbekannte Künstler zeigten hier schon ihr Können. Die ‎Palette reichte von Bruce Springsteen über Pink, von Eisbären-Spielen, ‎Länderspielen bis hin zu Europameisterschaften im Eisstockschießen, ‎vom Eiskunstlauf bis zu verschiedensten Messen und zu großen ‎Firmenveranstaltungen.“ „Insgesamt fanden in den letzten zwei ‎Jahrzehnten über 500 Konzerte, Shows und Events statt, die weit mehr ‎als eine Millionen Zuschauer auf die Ränge lockten“, so Olaf Hermes, ‎Geschäftsführer der das Stadtwerk Regensburg.Bäder und Arenen ‎GmbH. Nicht zu vergessen die Besucher des öffentlichen Eislaufs. „Mehr ‎als 850.000 Besucher in zwanzig Jahren bestätigen das erfolgreiche ‎Konzept“, so Hermes. ‎
‎„Dieser Erfolg ist jedoch nur durch eine zuverlässige Instandhaltung und ‎Weiterentwicklung der Arena möglich“, erklärt Peter Lautenschlager, ‎der Betriebsleiter der das Stadtwerk.Donau-Arena. „In den letzten ‎Jahren haben wir immer wieder in die Arena investiert. Das größte ‎Projekt war der Anbau des Funktionsgebäudes 2016, in den rund 2,3 ‎Millionen Euro flossen. Ebenso der neue LED-Videowürfel als ‎Spielstandanzeige von 2017 war unverzichtbar.“ Auch weiterhin wird ‎laufend an der Modernisierung der Eventlocation gearbeitet. ‎

Die Highlights der nächsten Monate
Die nächsten Programmhöhepunkte stehen schon fest. Am 20. Juni gibt ‎es mit der „Crazy World Tour 2019“ der Scorpions ein Sommerhighlight ‎für Rockfans. Am Samstag, den 04.05.2019, gibt es von 10 – 16 Uhr einen ‎Tag der offenen Tür für die ganze Familie mit vielen Vorführungen und ‎Mitmach-Aktionen.‎