Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.

Sa, 09.03.2019 / 20:00 - 22:30

Unter diesem Motto wird die Erste Allgemeine Verunsicherung (E A V) 2019 zum 40jährigen ‎Bühnenjubiläum ihre (erste?!) Abschiedstournee begehen. ‎

Die Erfolge der österreichischen Band sprechen für sich. Sie können auf eine Karriere mit ‎weit über 1000 Konzert-Auftritten in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Liechtenstein ‎und Tschechien, auf über 10 Mio. verkaufte Großtonträger, 20 Top-10 Alben in ‎Österreich/Deutschland/Schweiz und auf unzählige weitere Auszeichnungen zurückblicken. ‎Mit ihren Single-Hits wie “Küss die Hand, schöne Frau”, “Ba-Ba-Banküberfall”, “Ding Dong”, ‎‎“Samurai” und “An der Copacabana” mischten sie in den 80er und 90er Jahren die ‎deutschsprachige Musikszene auf und feierten fulminante Erfolge. Oft überhört wurden die ‎weitaus weniger lustigen, nachdenklichen und sozialkritischen Lieder wie “Burli”, “s‘Muaterl” ‎oder “Eierkopf-Rudi”, die teils von Radiosendern boykottiert worden sind oder der Gruppe ‎Anzeigen führender politischer Persönlichkeiten Österreich einhandelten.‎

UNTERHALTUNG MIT HALTUNG
Dabei sind es genau jene sozial-kritische Lieder, die noch heute an die Herkunft der Band ‎erinnern. Denn 1977 wurde die Band rund um die beiden Kunststudenten Nino Holm und ‎Thomas Spitzer einst als anarchistisches, linksliberales Musikrocktheater gegründet. 1979 ‎tourten sie das erste Mal durch Deutschland und konnten dort kleine Achtungserfolge in der ‎Clubszene feiern. Während man im fernen Ausland also schon einen gewissen ‎Bekanntheitsgrad errungen hatte und selbst die Süddeutsche Zeitung auf die Musiker ‎aufmerksam geworden war, kannte man sie in der österreichischen Heimat noch nicht. Das ‎änderte sich erst mit dem dritten Album und dem dritten Sänger und heutigem ‎Erfolgsentertainer Klaus Eberhartinger, für dessen schnelles Mundwerk man den ‎musikalischen Stil der Verunsicherung abwandelte. Mit “Alpenrap” und “Afrika” fiel der ‎Startschuss der kommerziellen Karriere in deren Verlauf sie einige Verkaufsrekorde in ‎Österreich sprengen sollten und schließlich 1990 den World Music Award verliehen ‎bekamen. 1995 verließen drei der Gründungsmitglieder die Band um sich auf ihre eigenen ‎Projekte zu konzentrieren. Der Kern der Ersten Allgemeinen Verunsicherung, Frontmann ‎Klaus Eberhartinger und Mastermind Thomas Spitzer, machten weiter und lenkten die EAV ‎wieder zurück zu ihren Wurzeln. Die Texte wurden kritischer, die Musik wieder rockiger. Bis ‎heute tourten sie zu jedem neuen Nummer-1 Album und begeisterten 100.000e Zuschauer ‎pro Tournee.‎

DAS BESTE KOMMT ZULETZT
2019 nimmt die Verunsicherung nun Abschied von ihrem Bühnenleben. Was gut begann soll ‎würdig enden- dazu gehört auch, mehr als nur die schönsten Hits und Klassiker der ‎Verunsicherung zu präsentieren. Die Zuschauer erwartet ein Programm mit Allem was die ‎Satiriker zu bieten haben. Unterhaltsame und emotionale Rückblicke in alte Tage aber auch ‎‎ einige neue Lieder aus der aktuellen Produktion die im Herbst 2018 erscheinen wird.‎